Aus den Verhandlungen des Stadtrats

Kunsteisbahn Hirslen: Neue Sportlergarderoben
Antrag und Weisung an den Gemeinderat

Der Stadtrat beabsichtigt, bei der Kunsteisbahn Hirslen neue Sportlergarderoben zu erstellen. Vorgesehen ist ein provisorischer, modularer Bau. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, dafür einen Kredit von 625 000 Franken zu genehmigen. Antrag und Weisung an den Gemeinderat steht unter www.buelach.ch/gemeinderat zur Verfügung.
Bei der Kunsteisbahn Hirslen stehen zu wenige Sportlergarderoben zur Verfügung. Zudem sind sie zu klein und sanierungsbedürftig. Vorgesehen ist nun, einen zweistöckigen Modulbau aus Stahlcontainer zu erstellen. Die geplanten Garderoben ergänzen die bestehenden Sportlergarderoben und dienen primär dem Hockey-Nachwuchs. Es handelt sich um eine zeitlich befristete Lösung, welche dazu beiträgt, dass die Kunsteisbahn attraktiv bleibt.

Hindernisfreier Ausbau von Bushaltestellen

Die Bushaltestellen an der Kantonsschulstrasse, beidseits der Strasse Höhe Kantonsschule, sowie die Bushaltestelle Gewerbehaus Süd werden hindernisfrei ausgebaut und mit einem Unterstand versehen. Der Stadtrat hat dafür Kredite von total 460 000 Franken genehmigt.

  • Bushaltestelle Kantonsschulstrasse: Die Umbauten bei der Kantonsschule Zürcher Unterland werden diesen Herbst abgeschlossen. Damit kann nun die bauliche Instandstellung der Bushaltestelle Kantonsschule, Seite Kantonsschule, erfolgen. Die Bushaltestelle Kantonsschule, Seite Friedhof, ist ebenfalls sanierungsbedürftig. Zum einen entspricht sie nicht den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes. Zum anderen ist sie für das grosse Personenaufkommen nicht geeignet und es fehlt ein Unterstand mit Sitzgelegenheit. Der Stadtrat hat für den Ausbau der Bushaltestellen einen Kredit von 340 000 Franken genehmigt. Die Arbeiten hat er der Keller-Frei AG (Wallisellen) vergeben.
  • Bushaltestelle Gewerbehaus Süd: Die Bushaltestelle wird von drei Buslinien bedient. Allerdings können die Postautos die Haltestelle nicht korrekt anfahren, da die Fahrgeometrie des Strassenrandes nicht passt. Zudem entspricht die Haltestelle nicht den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes. Der Stadtrat hat für die Sanierung der Bushaltestelle einen Kredit von 120 000 Franken bewilligt. Die Arbeiten hat er der Kern Strassenbau AG (Bülach) vergeben. Mittelfristig soll der Standort dieser Haltestelle überprüft werden. Eine allfällige Verschiebung würde aber erst im Rahmen des Gesamtprojekts „Zentrumsdurchfahrt“ erfolgen.

Feldstrasse: Ersatz Ab-/Wasserleitung, Instandsetzung Strasse inkl. öffentliche Beleuchtung

In der Feldstrasse, Kasernen- bis Allmendstrasse, werden ab Herbst 2019 die Werkleitungen und die Strassenbeleuchtung ersetzt sowie die Strasse samt Gehweg instand gesetzt. Der Stadtrat hat dafür einen Kredit von 720 000 Franken bewilligt.
Die Abwasser- und Wasserleitung in der Feldstrasse sind im Abschnitt Kasernen- bis Allmendstrasse rund 60 Jahre alt. In den vergangenen Jahren ist es zu mehreren Rohrbrüchen gekommen. Ebenso ihre Lebensdauer erreicht hat die Strassenbeleuchtung. Daher sind die Werkleitungen sowie die Strassenbeleuchtung auf einer Länge von rund 160 m zu ersetzen. Die Arbeiten hat der Stadtrat der Kern Strassenbau AG (Bülach) und der Peter Alber AG (Höri) vergeben.

Genehmigung Kreditabrechnung

Im Stubenchlaus wurden die Wasserleitung ersetzt sowie die Strassenbeleuchtung ergänzt/ersetzt. Der bewilligte Kredit wurde um 88 000 Franken unterschritten.
2017 hat der Stadtrat die Kredite genehmigt: 190 000 Franken für den Ersatz der Wasserleitung und 135 000 Franken für den Ersatz bzw. Ergänzung der Strassenbeleuchtung. Die Abrechnung schliesst mit Kosten von total 237 000 Franken ab. Die Arbeiten konnten günstiger vergeben werden als im Kostenvoranschlag vorgesehen.

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
Mail
Tel. 044 863 11 25

10. September 2019