Stadt Bülach schliesst Rechnung 2018 mit Überschuss ab

Die Stadt Bülach schliesst ihre Rechnung mit einem Plus von 4,1 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Defizit von 1,5 Millionen Franken. Der Ertragsüberschuss ist einerseits auf höhere Einnahmen aus den Grundsteuern und tiefere Abschreibungen zurückzuführen. Andererseits trugen auch tiefere Ausgaben zum guten Ergebnis bei. Im Verwaltungsvermögen wurden netto 14,2 Millionen Franken investiert.

Der Rechnungsabschluss ist sehr erfreulich. Die Rechnung der Stadt Bülach weist bei einem Aufwand von 131,3 Millionen Franken und einem Ertrag von 135,4 Millionen Franken einen Ertragsüberschuss von 4,1Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 1,5 Millionen Franken. Das entspricht einer Ergebnisverbesserung von 5,6 Millionen Franken.

Hohe Einnahmen aus Grundsteuern

Die Steuereinnahmen (inkl. Grundsteuern) stiegen gegenüber dem Vorjahr um 3,4 Millionen Franken auf 58,6 Millionen Franken. 229 Handänderungen führten zu rekordhohen Grundsteuereinnahmen von 11,2 Millionen Franken (budgetiert waren 7,4 Millionen Franken). Die ordentlichen Steuern aus dem Rechnungsjahr stiegen aufgrund des Bevölkerungswachstums um 1,5 Millionen Franken auf 38,5Millionen Franken. Der Anteil der juristischen Personen an den Steuereinnahmen beträgt 8,3 Prozent.

Tiefere Nettoinvestitionen als geplant

Im Verwaltungsvermögen wurden netto 14,2 Millionen Franken investiert, das sind lediglich 54 Prozent der geplanten Investitionen. Der tiefe Ausführungsgrad ist auf Planungs- und Bauverzögerungen, Projektverschiebungen und auf korrigierte Zahlungspläne zurückzuführen. Die grössten Projekte waren: Neubau Flüchtlings- und Asylzentrum, Planung Zentrales Verwaltungsgebäude, Erweiterung Reservoir Neubruch, Sanierung Fussball-Garderobengebäude, Investitionsbeitrag Ausbau Tagesschule der Heilpädagogischen Schule. Die Investitionen konnten mit dem Cashflow vollständig finanziert werden.

Nettokosten pro Einwohner/-in

Die tieferen Investitionen führten zu tieferen Abschreibungen in der Erfolgsrechnung. Aber auch tiefere Ausgaben, d.h. Unterschreitung von Budgetvorgaben, trugen zum guten Ergebnis bei. Die Nettokosten pro Einwohner/-in konnten in den letzten vier Jahren stabil gehalten werden; sie sanken sogar um -0,6 Prozent auf 1 797 Franken.

Stabile Finanzen

Der Jahresabschluss 2018 bestätigt, dass Bülach dank soliden Steuereinnahmen und leicht gesunkenen Nettokosten pro Einwohner/-in einen stabilen Haushalt ausweist. Der Steuerfuss blieb unverändert bei 92 Prozent. Die vier finanzpolitischen Ziele wurden erreicht. Durch den Ertragsüberschuss und die tieferen Investitionen erhöht sich das Nettovermögen im Steuerhaushalt auf 5,4 Millionen Franken, im Vorjahr waren es 0,4 Millionen Franken. Das Eigenkapital steigt auf 102,9 Millionen Franken. Der Überschuss aus der Rechnung wird für die hohen Investitionen der nächsten Jahre verwendet.

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
Tel. 044 863 11 25
E-Mail

29. März 2019