Das Windspiel wird abgebaut - und kehrt in neuem Glanz zurück

Windspiel „Kanton Zürich“ von Yvan „Lozzi“ Pestalozzi: Das Windspiel wurde im Auftrag des Kantons Zürich, entsprechend dem Motto „Typisch Zürich – ein Kanton in Bewegung“, für drei Grossanlässe geschaffen: Olma (im Jahr 2000), Züri-Fäscht und 650 Jahre Kanton Zürich in der Eidgenossenschaft (im Jahr 2001) und Expo. 02 (im Jahr 2002). Den 12 Bezirken des Kantons Zürich entsprechend, besteht das Windspiel aus 12 Luftobjekten. Sie sind in Form und Farbe den 171 Zürcher Gemeindewappen frei nachempfunden. Die gesamte Windspiel-Installation hat ein Gewicht von ca. 20 Tonnen und weist eine Höhe von 17 Metern auf.

Aufgrund der Bauarbeiten in Bülach Nord wird das Windspiel von Yvan „Lozzi“ Pestalozzi abgebaut und eingelagert. Nach Abschluss der Bauarbeiten in Bülach Nord kehrt es in neuem Glanz zurück: Es wird auf dem Hauptplatz des Glasi-Areals, der Piazza Santeramo, wieder errichtet.

Am 20. September 2018 wird das Windspiel von Yvan „Lozzi“ Pestalozzi abgebaut. Es steht seit fünfzehn Jahren an der Ecke Schaffhauser-/Schützenmattstrasse und ist zu einem beliebten Wahrzeichen Bülachs geworden. Der Abbau ist wegen der Bauarbeiten in Bülach Nord nötig.

Das Windspiel wird in den kommenden vier bis fünf Jahren eingelagert und revidiert. Danach wird es auf der öffentlich zugänglichen Piazza Santeramo aufgestellt.

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
Tel. 044 863 11 25
E-Mail

18. September 2018