Budget 2020 – Ertragsüberschuss erlaubt Einlage in die Reserven für zukünftige Investitionen

Der Stadtrat Bülach hat das Budget 2020 verabschiedet. Der Ertragsüberschuss beträgt 3‘024‘900 Franken. Davon werden 2.5 Millionen Franken der finanzpolitischen Reserve zugewiesen. Somit übersteigt der Ertrag den Aufwand um 524‘900 Franken. Der Steuerfuss soll unverändert bei 92 % bleiben.

Das Budget 2020 sieht ein Ergebnis von 524‘900 Franken vor. Der Aufwand beträgt 144‘600‘604 Franken, der Ertrag 145‘125‘113 Franken. Darin beinhaltet ist die Zuweisung von 2.5 Millionen Franken in die finanzpolitische Reserve. Diese soll für die hohen Investitionen der nächsten Jahre verwendet werden. Seit 2019 und der Umstellung auf das Harmonisierte Rechnungsmodell 2 ist diese Art von Reservebildung möglich. Die finanzpolitische Reserve ist Teil des Eigenkapitals.

Steuereinnahmen und Beitrag Finanzausgleich steigen weiter

Mit dem Bevölkerungswachstum und der Wirtschaftsentwicklung steigen die Steuereinnahmen auf 61.4 Millionen Franken an. Dazu tragen die 8.8 Millionen Franken aus den Grundsteuern wesentlich bei. Der Finanzausgleich, welcher aufgrund der Steuerkraft der Stadt Bülach und des kantonalen Mittels im Jahr 2020 geschätzt wird, erhöht sich um 3.9 Millionen Franken auf 21.8 Millionen Franken.

Lohnkosten und Abschreibungen führen zu höherem Gesamtaufwand

Auf der Aufwandseite steigen die Globalbudgets um 4 % auf 81 Millionen Franken an. Aufgrund von Stellenplan-erhöhungen steigen auch die Lohnkosten um 1.9 Millionen Franken auf 26.9 Millionen Franken. Die Abschreibungen erhöhen sich gegenüber dem Vorjahr um 0.8 Millionen Franken auf 11.5 Millionen Franken.

Hohe Investitionen führen zu einem Abbau des Nettovermögens

Im Verwaltungsvermögen sollen netto 35.5 Millionen Franken investiert werden. Die Investitionen können mit einem Cashflow von 14.2 Millionen Franken zu 40 % selber finanziert werden. Das Nettovermögen wird sich voraussichtlich um 20 Millionen Franken verringern. Zu den grössten Investitionsvorhaben zählen:

  • Neubau Stadthaus
  • Schulhaus Allmend: Aufstockung und Erneuerung Kindergarten und Erneuerung IT-Infrastruktur
  • Schulhaus Hohfuri: Erstellung Schulprovisorium 2. Etappe
  • Allmendstrasse 8: Erweiterung Wärmezentrale
  • Hirslen: Tragfähigkeit Aussenfeld verstärken

Gemeinderat entscheidet am 9. Dezember 2019

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat den Steuerfuss bei 92 % zu belassen. Der Gemeinderat wird am 9. Dezember 2019 über das Budget und den Steuerfuss befinden.

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
Tel. 044 863 11 25
E-Mail

25. September 2019