Aus den Verhandlungen des Stadtrats

Videoüberwachung an Kehricht-Sammelstellen

In Bülach gibt es zehn dezentrale Sammelstellen für die Entsorgung von Glas, Weissblech oder Textilien. Acht Sammelstellen sind frei zugänglich, zwei befinden sich auf den Arealen des Werkhofs Furt und der Kläranlage. Insbesondere die Sammelstellen Sonnenhof, Grampen und Erachfeld werden, oft ausserhalb der Öffnungszeiten, dazu benutzt, um Hauskehricht, Sperrgut und andere Abfälle illegal zu entsorgen.

Der Stadtrat hat entschieden, diese Sammelstellen per Video zu überwachen. Er hat dafür einen Kredit von 25 000 Franken bewilligt.

Büli-Mäss 2019, Beteiligung Stadt Bülach

Vom 25. bis 27. Oktober 2019 findet die Büli-Mäss statt. Die Stadt Bülach unterstützt den Anlass des Gewerbes mit Infrastrukturleistungen im Umfang von 30 000 Franken. Zudem präsentiert sich die Stadt Bülach mit einem eigenen Stand. Die Stadt wird ihre Standfläche wie bereits 2016 wiederum den Kleinst- und KleinunternehmerInnen zur Verfügung stellen. Die entsprechende Ausschreibung erfolgt im April.

Stadtrat unterzeichnet Charta Lohngleichheit          

Der Stadtrat wird die Charta für Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterzeichnen. Bundesrat Alain Berset hat die Charta 2016 initiiert, um dem Anspruch auf Gleichbehandlung von Frau und Mann Nachdruck zu verleihen. Mit der Unterzeichnung bekräftigen die Behörden, Lohngleichheit in ihrem Einflussbereich umzusetzen. Die unterzeichnenden öffentlichen Institutionen engagieren sich insbesondere für die verwaltungsinterne Sensibilisierung für das Bundesgesetz über die Gleichstellung von Frau und Mann (GlG) sowie die regelmässige Überprüfung der Lohngleichheit in der Verwaltung.
Die Charta steht allen Kantonen und Gemeinden der Schweiz zur Unterzeichnung offen. Bis heute haben 15 Kantone (darunter auch der Kanton Zürich), 61 Gemeinden und der Bund unterzeichnet.

Mit der Unterzeichnung der Charta positioniert sich die Stadt Bülach als öffentliche Arbeitgeberin, welche sich explizit für einen gesetzeskonformen Umgang mit dem Personal, gleiche Chancen für Mann und Frau und faire Arbeitsbedingungen stark macht. Die Charta für Lohngleichheit im öffentlichen Sektor ist eine Absichtserklärung und entfaltet keine rechtsverbindliche Wirkung.

Freibad, Eingang wird erneuert          

Beim Freibadeingang werden das Drehkreuz und die Fensterfront bei der Réception altershalber erneuert. Der Stadtrat dafür einen Kredit von 100 000 Franken bewilligt.

Allmend-/Schwimmbadstrasse, Erhöhung Verkehrssicherheit bei Bushaltestelle Stadthalle

Die Bushaltestelle Stadthalle weist ein Sicherheitsrisiko auf, weil das haltende Postauto überholt werden kann und damit Fussgänger auf dem Zebrastreifen gefährdet sind. Zudem entspricht sie nicht den kürzlich vom Kanton angepassten Richtlinien für hindernisfreie Bushaltestellen. Wegen dem Neubau des Stadthauses an der Allmendstrasse dürften die Passagierzahlen an dieser Haltestelle steigen.

Deshalb ist ein Vorprojekt ausgearbeitet worden, um die Verkehrssicherheit bei der Bushaltestelle Stadthalle zu erhöhen. Im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens konnte sich die Bevölkerung anfangs 2019 dazu äussern. Der Stadtrat hat den Bericht zu den Einwendungen der Bevölkerung genehmigt; die Publikation erfolgt am 5. April 2019. Die Unterlagen liegen während sechzig Tagen im Stadtbüro zur Einsichtnahme auf. Parallel dazu wird das Strassenbauprojekt ausgearbeitet, damit die Realisierung koordiniert mit dem Neubau Stadthaus erfolgen kann.

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
E-Mail
Tel. 044 863 11 25

29. März 2019