Bülach gemalt, gezeichnet, gedruckt

icon-calendar Samstag, 08. Mai 2021

icon-clock 10:00 - 12:00

icon-location Museum Bülach, Brunngasse 1 In Google Maps öffnen.

Früher waren es die Maler und die Zeichner, die Kupferstecher, Radierer und Lithografen, die möglichst genaue Abbildungen von Landschaften und Menschen machten. Damit wollte man Orte und Landschaften den Menschen zeigen, die nicht grosse Reisen unternehmen konnten und für die Nachwelt dokumentieren, wie es zur Entstehungszeit ausgesehen hatte. Im Laufe des 19. Jahrhunderts, mit der Erfindung der Fotografie, übernahmen nun die Fotografen die Aufgabe, die Welt in Momentaufnahmen für die kommenden Generationen festzuhalten und lösten die Künstler ab.

Deswegen hörten allerdings die Künstler nicht auf, weiterhin ihre Sicht auf Leinwand und Papier festzuhalten. Allerdings erhielten sie nun die künstlerische Freiheit, Unschönes wegzulassen oder nach Gutdünken Veränderungen vorzunehmen. Andere hielten sich immer noch an die akribisch genaue Darstellung. Und sie tun dies bis heute.

In unserer Ausstellung zeigen wir beide Aspekte. Im ersten Stock, bei den spätmittelalterlichen Stichen und Radierungen, steht das genaue Übermitteln für die Nachwelt im Vordergrund. Die meisten Bilder im Erd- und Obergeschoss sind aber im letzten Jahrhundert entstanden, also nach dem Siegeszug der Fotografie. Die darstellenden Künstler wollten damit aufzeigen, dass Malen und Zeichnen mehr sein kann als die haargenaue Aufzeichnung der Realität.br Geniessen Sie Bülach in vielfältigen Ansichten und aus Blickpunkten die heute ganz anders aussehen!

Die Ausstellung ist ab 6. März jeden Samstag und Sonntag Vormittag (10-12 Uhr) geöffnet.

Vorverkauf

Eintritt frei

Zum Vorverkauf

Links zum Event

Webseite