Gesamtverkehrskonzept

Der Stadtrat von Bülach wird in der laufenden Legislatur (bis 2022) das Gesamtverkehrskonzept aktualisieren. Die Arbeiten dazu erfolgen unter dem aktiven Einbezug der Bevölkerung. Dafür wurde eine Begleitgruppe gebildet, welche die Bedürfnisse der Bülacherinnen und Bülacher, Gewerbe und der Politik repräsentiert. Zudem sind zwei öffentliche Verkehrskonferenzen geplant.

Projektleitung: Peter Senn, Leiter Planung und Bau

Gesamtverkehrskonzept

Aufgrund der Bevölkerungsentwicklungen und der damit verbundenen Zunahme des Verkehrs für den Planungshorizont cirka bis ins Jahr 2025 hat der Stadtrat im März 2012 ein kommunales Verkehrskonzept festgelegt.

Das kommunale Verkehrskonzept ist auf die Verkehrskonzepte des Kantons und der Flughafenregion abgestimmt und berücksichtigt insbesondere auch die geplanten Veränderungen in Bülach Nord. Ziel ist, den zunehmenden Verkehr für alle Teilnehmenden möglichst verträglich abwickeln zu können.

Das Gesamtverkehrskonzept umfasst auch die Staatsstrassen in Bülach, welche die Hauptträger des öffentlichen Verkehrs, des motorisierten Individualverkehrs sowie des Langsamverkehrs sind.

Die Umsetzung der verschiedenen Massnahmen ist zeitlich nicht abschliessend bestimmt; aufgrund der hohen finanziellen Aufwendungen, den gesetzlichen Mitwirkungsrechten seitens der Bevölkerung und den unterschiedlichen Zuständigkeiten (Stadt, Kanton) erfordert die Umsetzung einen längeren Zeitraum.

Überarbeitung Gesamtverkehrskonzept

Es ist ein Anliegen des Stadtrats, über den gesamten Prozess transparent und zeitnah zu kommunizieren. Insbesondere soll die Öffentlichkeit über den Prozess und die Zwischenschritte informiert werden.

Nach dem ersten Treffen der Begleitgruppe am 10. März 2020 weiter unten hier die wichtigsten Diskussionspunkte wiedergegeben.

Das zweite Treffen der Begleitgruppe wird als Online-Workshop am 30. November 2020 stattfinden.

Zusätzliche Informationen