Alter

Im Bereich Alter wird dafür gesorgt, dass das Alterskonzept 2009 umgesetzt wird. Dies beinhaltet z.B. die Schaffung von genügend Betreuungsplätzen in der Alterspflege.

Alterskonzept 2009

Der Stadtrat verabschiedete am 25. Februar 2009 das Alterskonzept 2009. Daraus entstand die Kommission für das Alter (KofA). Folgende Hauptmassnahmen werden vorangetrieben. Im Jahr 2018/19 soll das Alterskonzept überarbeitet werden.

Betreiben einer Anlaufstelle für Altersfragen

Im Auftrag der Stadt Bülach führt Pro Senectute Kanton Zürich die Anlaufstelle 60plus.

Die Anlaufstelle bietet umfassende Beratungen für Anliegen der Generation ab 60 Jahren an. Sie berät Seniorinnen und Senioren, pflegende Angehörige sowie begleitende Fachpersonen in allen Themen rund ums älter werden.

Schaffung von Pflegeplätzen und Alterswohnungen

"Wohnen plus" heisst das Konzept der Alterswohnungen an der Gringglenstrasse 21, an der Soligänterstrasse 32 und an der Trottenstrasse 1 (Bergli). Die Mieterinnen und Mieter leben unabhängig, können aber von einem Notfallsystem profitieren oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Im Erdgeschoss der Häuser sind Pflegeplätze eingerichtet.

Koordination und Synergien bezüglich Langzeitpflege der Region Bülach fördern

Die Regionale Arbeitsgruppe Zukunftsplanung Alter (RAZA), die aus Vertretenden der Stadt Bülach und den Gemeinden Bachenbülach, Bülach, Glattfelden, Hochfelden, Höri und Winkel besteht, beschäftigt sich mit der regionalen Zusammenarbeit in der Planung von stationären und ambulanten Angeboten in der Lagzeitpflege.