Kantonsrats- und Regierungsratswahlen 2019

Am 24. März 2019 werden im Kanton Zürich der Kanonts- und der Regierungsrat neu besetzt. Der zweite Wahlgang ist für den 19. Mai 2019 vorgesehen.

Erneuerungswahlen für die Amtsdauer 2019-2023 vom 24. März 2019 - Kantons- und Regierungsrat

Kantonsrat

Der Bezirk Bülach verfügt neu über 18 Sitze im Kantonsrat. Es sind folgende Wahlvorschläge eingegangen:

 

ListenListenbezeichnungs-Nr.
SVP  PDF 65 KB1
SP Sozialdemokratische Partei  PDF 82 KB 2
FDP.Die Liberalen
PDF 67 KB
3
Grünliberale Partei (GLP)
PDF 66 KB
4
Grüne PDF 65 KB5
CVP PDF 65 KB6
Evangelische Volkspartei (EVP)
PDF 65 KB
7
AL-Alternative Liste PDF 65 KB 8
Bürgerlich-Demokratische Partei BDP PDF 63 KB9
EDU Eidgenössisch-Demokratische Union PDF 65 KB10

 

Regierungsrat

Es liegen folgende 13 offiziellen Kandidaturen vor:

  • Walter Angst (AL, neu)
  • Hans Egli (EDU)
  • Jacqueline Fehr (SP, bisher)
  • Mario Fehr (SP, bisher)
  • Hanspeter Hugentobler (EVP, neu)
  • Jörg Mäder (GLP, neu)
  • Martin Neukom (Grüne, neu)
  • Rosmarie Quadranti (BDP)
  • Natalie Rickli (SVP, neu)
  • Silvia Steiner (CVP, bisher)
  • Ernst Stocker (SVP, bisher)
  • Thomas Vogel (FDP, neu)
  • Carmen Walker Späh (FDP, bisher)

 Grundsätzlich sind alle Zürcher Stimmberechtigten wählbar.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Wahlen erhalten Sie auf der Homepage des Kantons Zürich (Seite für Kantonsratswahlen / Seite für Regierungsratswahlen).

Die App «VoteInfo» informiert Sie über alle eidgenössischen und kantonalen Vorlagen und liefert an Abstimmungssonntagen ab 12 Uhr Hochrechnungen und laufend aktualisierte Ergebnisse.

 

Smartvote

Auch bei diesen Wahlen steht Ihnen www.smartvote.ch wieder zur Verfügung. Smartvote ist eine Online-Wahlhilfe, die basierend auf einem Fragebogen zu politischen Themen die politischen Werte von Wähler/innen mit denjenigen von Parteien und Kandidierenden vergleicht. Wähler/innen erhalten eine Wahlempfehlung für die Kandidierenden bzw. Parteien, die Ihnen politisch am nächsten stehen.

 

Bitte beachten Sie

Die 2 häufigsten Gründe für ungültige Stimmabgaben sind nicht unterschriebene Stimmrechtsausweise und das Einreichen von mehreren Wahlzetteln (Listen).

Darum:

  • stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Stimmrechtsauweis unterschrieben haben.
  • Kantonsrat: trennen Sie den gewünschten Wahlzettel (Liste) ab. Nur 1 Liste pro Wahlcouvert ist zulässig.
  • beachten Sie die mit den Stimmunterlagen zugestellte Wahlanleitung.

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Mark Hottinger (044 863 11 28).

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen

Links