Aus den Verhandlungen des Stadtrats

Schulanlagen, Arbeitsvergaben

  • Aufstockung und Renovation Kindergarten Allmend
    Für die Aufstockung und Renovation des Kindergartens Allmend hat der Gemeinderat im November 2017 einen Kredit genehmigt. Nun hat der Stadtrat die Arbeiten für die Heizungsanlagen zum Preis von 169 000 Franken an die E. Oetiker AG, Bülach, vergeben. Vorgesehen ist, dass die Bauarbeiten im Mai 2019 beginnen und der Kindergarten ein Jahr später wieder in Betrieb genommen wird.
  • Neubau Schulprovisorium Hohfuri
    Für den Neubau eines Schulprovisoriums auf der Schulanlage Hohfuri hat der Stadtrat im Februar 2019 einen Kredit genehmigt. Nun hat der Stadtrat die Schreinerarbeiten an die Mobil Werke AG, Berneck SG, zum Preis von 56 000 Franken vergeben. Die Bauarbeiten beginnen anfangs Mai 2019 und das Provisorium kann Mitte August 2019, auf Beginn des Schuljahrs 2019/20, in Betrieb genommen werden.

Wirtschaftsbeirat ernannt

Der Stadtrat hat der Gründung eines Wirtschaftsbeirats zugestimmt. Die Bildung eines Wirtschaftsbeirats ist eine Massnahme der im September 2017 verabschiedeten Wirtschaftsstrategie. Diese sieht vor, dass auf der strategischen Ebene ein Wirtschaftsbeirat geschaffen und auf operativer Ebene ein externes Mandat vergeben wird. Das externe Mandat als Wirtschaftsförderer füllt seit anfangs 2019 René Götz aus.

Der Wirtschaftsbeirat ist kein politisches Gremium. Er wirkt als Resonanz- und Controllinggremium, setzt Impulse für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Bülach und stärkt das städtische Engagement mit Know-how und Netzwerken.

Der Stadtrat hat folgende Mitglieder ernannt:

  • André Burch, BIOTRONIK AG, Vice President Finance & Administration
  • Claude Cornaz, Vetropack Holding Ltd, Verwaltungsratspräsident
  • Rolf Gilgen, Spital Bülach AG, CEO / Vorsitzender der Geschäftsleitung
  • Stefan Hutter, Gewerbe Bülach, Präsident
  • Mischa Klaus, bülachSTADT, Präsident
  • Oskar Meier, Architekturbüro Oskar Meier AG, CEO / Inhaber, Präsident des Verwaltungsrats
  • Gianni Moor, mageba Gruppe, Verwaltungsratspräsident / CEO
  • Jörg Müller, Zürcher Kantonalbank, Präsident des Bankrats
  • Martin Peter, INFRAS, Leiter Wirtschaft und Umwelt / Verwaltungsrat

Die Mitglieder des Wirtschaftsbeirats sind in Bülach tätig und/oder wohnhaft. Der Stadtrat dankt den Mitgliedern des Wirtschaftsbeirats für Ihr Engagement zu Gunsten Bülachs.

Personalverordnung, Ferienanspruch für Arbeitnehmende unter 21 und über 49 Jahren
Antrag an den Gemeinderat

Am 30. Januar 2019 hat der Stadtrat Antrag und Weisung zur Revision der Personalverordnung an den Gemeinderat verabschiedet. Darin enthalten ist auch der Anspruch für die Ferien: fünf Wochen Ferien für alle Arbeitnehmenden, entsprechend den damaligen Absichten des Kantons. An den kantonalen Bestimmungen orientieren sich viele Gemeinden.

Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat nun entschieden, dass kantonale Arbeitnehmende im Alter von 21 bis 49 Jahren ab 2020 eine fünfte Ferienwoche erhalten. Kantonale Arbeitnehmende unter 21 und über 49 Jahren haben zudem Anspruch auf zwei zusätzliche Ferientage. Daraus kann für die Stadt Bülach als Arbeitgeberin ein Wettbewerbsnachteil erwachsen. Um diesen auszugleichen, stellt der Stadtrat zuhanden des Gemeinderats den Nachtrag, den Ferienanspruch der Arbeitnehmenden der Stadt Bülach analog den Bestimmungen des Kantons zu gestalten.

Einbürgerungen

Der Stadtrat hat zwei Einbürgerungsanträge von ausländischen Staatsangehörigen behandelt. Er hat den Gesuchen unter dem Vorbehalt der Erteilung des Kantonsbürgerrechts und der eidgenössischen Einbürgerungsbewilligung zugestimmt. Die Gesuchsstellenden stammen aus Deutschland und Österreich.

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
E-Mail
Tel. 044 863 11 25

16. Mai 2019