Interpellation betreffend Sportpark Erachfeld / Projekt und Standort Dreifachturnhalle

Eine Interpellation von Andrea Spycher und Mitunterzeichner.

„Bezüglich des gescheiterten Projekts Sportpark Erachfeld bzw. des Projekts und Standorts der ge­planten Dreifachturnhalle bei der Hirslen, lade ich den Stadtrat ein, folgende Fragen zu beantworten:

 

Gescheitertes Projekt Sportpark Erachfeld

  • Gemäss Aussagen des Stadtrats erfolgte der Planungsprozess stets in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton. Ein negativer Entscheid des Bundesgerichtes sei nicht zu erwarten gewesen. Inwie­weit waren die Zusagen des Kantones verbindlich? Gibt es Schriftstücke, welche diese Aussage belegen und können diese vorgelegt werden?
  • Am 11. Dezember 2006 hat das Parlament einen Rahmenkredit von 750 000 Franken für die Pla­nung Erachfeld/Gringglen bewilligt. Wann erfolgt die Kreditabrechnung an den Gemeinderat?
  • Man weiss, dass der Stadtrat am Bau der lfangstrasse festhält. Hat man rechtlich abgeklärt, ob diese aufgrund der Zuteilung des Erachfelds in Fruchtfolgefläche und aufgrund der Kulturland­initiative tatsächlich ohne Weiteres gebaut werden kann?
  • Wie ist der Landkauf des einen Grundstücks im Erachfeld nun zu rechtfertigen?

Dreifachturnhalle Standort bei Hirslen

  • Hat man bezüglich der geplanten Dreifachturnhalle ein Konzept erarbeitet bzw. weitere Standorte in Betracht gezogen?
  • Die Lage am geplanten Ort ist nicht für alle Aussengemeinden attraktiv. Wie äussern sich diese, vor allem aber Bachenbülach und Winkel, dazu? Gibt es schriftliche Stellungnahmen insbesondere auch betreffend einer Kostenübernahme?
  • Gernäss Auskunft des zuständigen Stadtrats werden die Kosten die 5-Millionen-Grenze mit Sicher­heit übersteigen, zumal ebenfalls der Bau einer Tiefgarage in Betracht gezogen werden müsste. Wie sieht die Strategie des Stadtrats aus, wenn das Volk das Geschäft ablehnt?
  • Warum wird wiederum ein Projekt forciert und durch die Medien verbreitet, ohne alle Punkte ge­klärt zu haben? Hat man aus dem gescheiterten Projekt nichts gelernt?“