Ratenzahlung, Stundung

Gemäss Weisung der Finanzdirektion über den Bezug der Staats- und Gemeindesteuern kann das Gemeindesteueramt bei Vorliegen besonderer Verhältnisse für Steuerbeträge Stundung oder Ratenzahlungen bewilligen. Die Bevorzugung anderer Gläubiger ist unzulässig und führt zur Abweisung eines Gesuchs.

Gesuche um Stundung und Ratenzahlung

Ratenzahlungs- und Stundungsgesuche sind sofort nach Erhalt der Schlussrechnung, in der Regel schriftlich und mit hinreichender Begründung einzureichen und vom Gemeindesteueramt unter Hinweis der Zinspflicht schriftlich zu beantworten (ZStB Nr. 33/013, Ziff. 34).

Anzahl Raten

Stundungen und Ratenzahlungen sind so festzusetzen, dass Rückstände in absehbarer Zeit aufgeholt werden und Steuerschulden nicht noch mehr auflaufen. Können dem Steuerpflichtigen solche Zahlungen nicht zugemutet werden oder weigert er sich, sie zu leisten, so sind andere Inkassomassnahmen (i.d.R. die Betreibung) zu prüfen. Jedenfalls soll vermieden werden, dass Steuerausstände ohne zwingende Gründe lange bestehen bleiben (ZStB Nr. 033/013, Ziff. 35). Zudem ist die Begünstigung anderer Gläubiger nicht zulässig und führt grundsätzlich zur Abweisung eines Gesuchs.

Das Steueramt Bülach gewährt auf Anfrage in der Regel maximal 2 bis 3 gleich hohe Monats-Ratenzahlungen ab Zustellung der Schlussrechnung. Bei länger dauernde Stundungen/Ratenzahlungen ist grundsätzlich das Formular " Berechnung des Existenzminimums" aufgrund der aktuellen Einkommens- und Vermögensverhältnissen auszufüllen und mit sämtlichen Beilagen innert Wochenfrist dem Steueramt zur Prüfung einzureichen.

Provisorische Steuern

Die Rechnung für die provisorischen Staats- und Gemeindesteuern des laufenden Jahres (2018), die das Steueramt jeweils im Februar jedes Jahres (2018) versenden, ist bis Ende des laufenden Jahres (2018) zu bezahlen. Wer provisorische Rechnungen nicht bezahlt, verliert gegenüber den Steuerbehörden grundsätzlich an Kreditwürdigkeit.

Ändern sich im laufenden Jahr die finanziellen Verhältnisse (zum Beispiel durch Arbeitslosigkeit, Krankheit oder auch durch eine Beförderung, die zu einem höheren Einkommen führt), können Sie diese Rechnung nach Ihrem Ermessen verringern oder gegebenenfalls auch erhöhen. Rufen Sie uns an, wenn Sie Beratung benötigen. Jedenfalls können solche provisorische Steuern eines bestimmten Jahres im Fall eines finanziellen Engpasses auch dazu dienen, definitive Steuern früherer Jahre, die fällig geworden sind, vorderhand zu decken. Wer keine provisorischen Steuerzahlungen leistet, ist faktisch schnell mal 1, 2 oder 3 Jahre im Rückstand mit den Steuerzahlungen und somit immer weniger Kreditwürdig aus Sicht des Steueramts, was bei einem Gesuch um Stundung oder Ratenzahlung negativ ins Gewicht fällt.

Zusätzliche Informationen