Aus den Verhandlungen der Primarschulpflege vom 25. Januar 2022

Klassenplanung für das Schuljahr 2022/23

Aufgrund des prognostizierten Schülerwachstums muss die Primarschule Bülach auf Beginn des Schuljahres 2022/23 voraussichtlich zwei zusätzlichen Kindergartenabteilungen und drei zusätzliche Primarklassen eröffnen. Wenn Jahrgänge von rund 200 Schülerinnen und Schüler die sechste Klasse verlassen und in die Sekundarschule übertreten und vom Kindergarten Jahrgänge von über 240 Schülerinnen und Schülern nachrücken, dann bewirkt allein dieser Effekt ein Wachstum um zwei bis drei Klassen auf der Primarschulstufe. Zudem ist ab Sommer 2022 mit Neuzuzügen im Glasiareal zu rechnen. Die Primarschulpflege hat 27 Abteilungen auf der Kindergartenstufe und 67 Klassen auf der Primarstufe für das Schuljahr 2022/23 bewilligt.  Die Klassen müssen auf Basis der Schülerzahlen und der vom Volksschulamt bewilligten Vollzeiteinheiten vom Kanton genehmigt werden.

Kreditabrechnung Erneuerung und Erhalt IT-Infrastruktur

Die Abrechnung über den Investitionskredit für die Erneuerung und den Erhalt der IT-Infrastruktur über gesamthaft 1 097 701 Franken konnte mit Aufwendungen von 974 070 Franken und somit mit Minderkosten von 123 631 Franken genehmigt werden.

Machbarkeitsstudie Schule Lindenhof

Der Bereich Immobilien der Stadt Bülach wird beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für den Standort Lindenhof zu erstellen. Sowohl die Gebäude als auch der Aussenraum der Schulanlage Lindenhof sind im kantonalen Inventar der Denkmalpflege eingetragen. Um den genauen Schutzumfang zu klären, hatte die Abteilung Planung und Bau im Auftrag des Ressorts Bildung Mitte 2021 beim Kanton ein Provokationsbegehren gestellt. Die Stadt Bülach hatte sich davon eine klare Antwort im Hinblick auf die möglichen Ausbauvorhaben erhofft. Ende 2021 signalisierte der Kanton, dass das vorgesehene Verfahren zu einer generellen Unterschutzstellung des Areals führen könnte, was weiter Bauvorhaben nahezu verunmöglichen würde. Er empfahl, ein konkretes Projekt auszuarbeiten und einzureichen, das sei erfolgversprechender. Infolgedessen wurde das Provokationsbegehen zurückgezogen. Die in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie soll nun konkret Aufschluss über einen möglichen Ausbau des Schulhaustraktes West und über die Realisierbarkeit eines möglichen Neubaus auf dem Areal geben.

Repetitive Tests an der Primarschule sistiert. Im Kindergarten wird weiterhin getestet

Die Gesundheitsdirektion hat am 25. Januar beschlossen, das repetitive Testen an den Schulen ab Samstag, 29. Januar 2022 vorübergehend bis Ende Februar 2022 zu sistieren. Die aktuell sehr hohen Fallzahlen haben die Testlabors an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht. Das Aussetzen der repetitiven Tests entlastet das Gesamtsystem und schafft ausreichend Kapazitäten für das Testen von symptomatischen Personen. Nach den Sportferien wird die Lage neu beurteilt. Als Ausnahme sieht die Bildungsdirektion die Weiterführung der Tests auf Kindergartenstufe und für das Schulpersonal vor. Die Primarschule Bülach hat entschieden, die Schülerinnen und Schüler in den Kindergärten weiterhin zu testen, da auf dieser Stufe keine Maskentragepflicht besteht. Auch das Schulpersonal soll weiterhin die Möglichkeit erhalten, sich wöchentlich testen zu lassen. Dadurch erhofft sich die Primarschule Bülach, möglichst viele Ausfälle vermeiden zu können.

Markus Fischer
Leiter Bildung
E-Mail
Bülach, 31. Januar 2022