Einbürgerung, ausländ. Staatsangehörige

Ordentliche oder erleichterte Einbürgerung

Neues Bürgerrecht

Gesetzesänderung per 1. Januar 2018 

Das Gesetz über die Einbürgerung in der Schweiz ändert ab 1. Januar 2018.

Die wichtigsten Änderungen sind:

  • Sie müssen neu eine C-Bewilligung haben für die Einbürgerung.
  •  Sie müssen 10 Jahre in der Schweiz leben. Die Jahre mit einer C- oder B-Bewilligung zählen voll. Die Jahre mit einer F-Bewilligung zählen halb. Die Jahre mit einer N- oder L-Bewilligung zählen nicht.
  • Sie dürfen keine Straftaten gemacht haben, die noch im Strafregister sind.
  • Sie müssen mit der Schweizer Kultur vertraut sein. Das heisst, Sie müssen die Geographie, Geschichte und Politik der Schweiz kennen. Und Sie müssen auch mit Schweizerinnen und Schweizern Kontakt haben.
  • Sie müssen die Werte der Bundesverfassung respektieren. Das heisst zum Beispiel, dass Sie respektieren, dass alle Menschen ihre eigene Meinung haben dürfen und frei entscheiden dürfen. Sie glauben zum Beispiel auch, dass Frauen und Männer gleich wichtig sind.
  • Sie müssen Deutsch können und einen Test machen. Sie müssen Schweizerdeutsch oder Hochdeutsch verstehen, reden, lesen und schreiben können. Im Kanton Zürich muss man heute schon Deutsch können.
  • Sie müssen zeigen, dass Sie Ihrer Familie helfen, sich in der Schweiz zuhause zu fühlen. Sie müssen ihnen auch helfen, dass sie Deutsch lernen. Und auch, dass sie Kontakt mit Schweizerinnen und Schweizern haben.
  • Sie arbeiten und haben genug Geld für sich selbst und Ihre Familie. Sie dürfen keine Sozialhilfe von der Gemeinde bekommen. Auch nicht in den letzten 3 Jahren.

Weitere Informationen zum neuen Gesetz über die Einbürgerung finden Sie im unten aufgeführten Link.

Ordentliche Einbürgerung

Personen mit bedingtem Rechtsanspruch

Bedingter Rechtsanspruch bedeutet:

  • Der Bewerber/die Bewerberin ist in der Schweiz geboren, oder
  • Der Bewerber/die Bewerberin ist zwischen 16 und 25 Jahre alt und hat in der Schweiz während mindestens 5 Jahren den Unterricht auf Volksschul- oder Sekundarstufe II (Kindergarten, Primar-, Sekundar- oder Realschule, Lehre oder Mittelschule) in einer der Landessprachen besucht.

Die einbürgerungswillige Person muss die für das Verfahren benötigten Formulare persönlich bei den Bevölkerungsdiensten Bülach, Einbürgerungen, Hans-Haller-Gasse 9, 8180 Bülach, abholen. Die Bewerber erhalten alle Informationen zum Verfahren und offenen Fragen können geklärt werden. Wir bitten um eine telefonische Terminvereinbarung.

Personen ohne bedingten Rechtsanspruch

Kein bedingter Rechtsanspruch haben ausländische Staatsangehörige, welche:

  • nicht in der Schweiz geboren sind.
  • nicht zwischen 16 und 25 Jahre alt sind und nicht in der Schweiz während mindestens 5 Jahren den Unterricht auf Volksschul- oder Sekundarstufe II (Kindergarten, Primar-, Sekundar- oder Realschule, Lehre oder Mittelschule) in einer der Landessprachen besucht haben.

Die einbürgerungswillige Person muss die für das Verfahren benötigten Formulare persönlich bei den Bevölkerungsdiensten Bülach, Einbürgerungen, Hans-Haller-Gasse 9, 8180 Bülach, abholen. Die Bewerber erhalten alle Informationen zum Verfahren und offenen Fragen können geklärt werden. Wir bitten um eine telefonische Terminvereinbarung.

Erleichterte Einbürgerung

Voraussetzungen für ausländische Ehepartner von Schweizerinnen oder Schweizern:

  • Eingliederung in die schweizerischen Verhältnisse
  • Fähigkeit zur wirtschaftlichen Erhaltung (unter anderem kein Bezug von Sozialhilfe, keine Betreibungen oder Verlustscheine, keine Steuerausstände)
  • Beachtung der Rechtsordnung (unter anderem kein Eintrag im Strafregister, kein hängiges Strafverfahren)
  • keine Gefährdung der inneren oder äusseren Sicherheit der Schweiz
  • Wohnsitz seit insgesamt 5 Jahren in der Schweiz, wovon 1 Jahr ununterbrochen vor Gesuchseinreichung
  • seit 3 Jahren in ehelicher Gemeinschaft mit einer Schweizerbürgerin oder einem Schweizerbürger (der schweizerische Ehepartner musste das Schweizer Bürgerrecht bereits zum Zeitpunkt der Heirat besitzen)

Die einbürgerungswillige Person muss die für das Verfahren benötigten Formulare persönlich bei den Bevölkerungsdiensten Bülach, Einbürgerungen, Hans-Haller-Gasse 9, 8180 Bülach, abholen. Die Bewerber erhalten alle Informationen zum Verfahren und offenen Fragen können geklärt werden. Wir bitten um eine telefonische Terminvereinbarung.

Gesuche sind direkt dem Staatssekretariat für Migration (SEM) einzureichen. Dieses Amt ist für die gesamte Durchführung des Verfahrens sowie für den Entscheid zuständig.

Team

Sabrina Baltisser
Sachbearbeiterin Stadtbüro
Tel. 044 863 11 43
E-Mail