Im Dialog

Sparmassnahme Strassenbeleuchtung vs. Sicherheit

Von Barbara Raimondi

Eintrag vom 19. Februar 2014

Guten Tag

In der Silvesternacht bin ich wie einige andere Einwohner mit dem Zug nach Bülach gefahren. Leider musste ich feststellen, dass die Solistrasse, Soligänterstrasse, Unterweg - stockdunkel war. Stromsparmassnahmen begrüsse ich durchaus, aber wenn sie auf Kosten der Sicherheit gehen, bin ich skeptisch ob dies der richtige Weg ist. Ich erachte es nicht für sinnvoll alle Strassenlaternen die ganze Nacht durch brennen zu lassen . Jedoch sollte es doch technisch machbar sein Strassenkreuzungen resp. Fussgängerstreifen die ganze Nacht durch zu beleuchten, auch unter der Woche.

Ich würde mich freuen, wenn ich Nachts nicht mehr im dunkeln tappen müsste.

Antwort der Stadt Bülach

Von Thomas Laufer

Antwort vom 19. Februar 2014

Guten Tag Frau Raimondi

Dank für Ihren Hinweis. Die Strassenlaternen waren in der Silvesternacht nicht in Folge von bereits umgesetzten Sparmassnahmen nicht mehr an.

Die öffentliche Beleuchtung ist unter der Woche ab der Eindämmerung bis 01:00 Uhr und am Wochenende (Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag) während der ganzen Nacht eingeschaltet. Da die Silvesternacht unter der Woche war, hat die Beleuchtung bereits am 01:00 Uhr ausgeschaltet.

In den kommenden Silvesternächten werden wir dies anders handhaben.

Freundlich grüsst

Thomas Laufer
Leiter Infrastruktur