Stadtverwaltung braucht zusätzlichen Büroraum

Organisatorische Veränderungen und neue regionale Aufgaben steigern den Raumbedarf in der Stadtverwaltung ab 2014 massgeblich. Die Stadt mietet daher an der Feldstrasse 99 ca. 1500 m2 Bürofläche. Damit kann der Raumbedarf überbrückt werden, bis die Zentrale Stadtverwaltung realisiert ist.

Zusätzlicher Raumbedarf

Verschiedene Faktoren erfordern kurzfristig zusätzlichen Büroraum:

  • Zu Beginn des kommenden Jahres wird die Stadt für sich und die umliegenden Gemeinden die Berufsbeistandschaften übernehmen. Dies ist die Folge eines neuen gesetzlichen Auftrags. Dafür werden vier bis acht Arbeitsplätze benötigt.
  • Kürzlich hat der Stadtrat die Abteilungen Planung und Bau sowie Infrastruktur reorganisiert. In diesen Abteilungen werden ab 2014 sechs neue Arbeitsplätze geschaffen.
  • Weitere drei Arbeitsplätze werden  in nächster Zeit in der Abteilung Soziales und Gesundheit nötig, um die wachsenden Aufgaben erfüllen zu können.
  • Ende 2015 wird der Schulpsychologische Dienst seinen heutigen Standort im Soli aufgeben müssen. Für die sieben Mitarbeitenden sind ebenfalls entsprechende Büroflächen vorzusehen.

Der zusätzliche Raumbedarf war noch bis vor kurzem in diesem Ausmasse nicht vorhersehbar. Er widerspiegelt einerseits das rasche Bevölkerungswachstum der Stadt und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Verwaltung. Andererseits bringt die aktuelle Entwicklung zum Ausdruck, dass Bülach als Bezirkshauptort immer mehr Leistungen für die ganze Region erbringt. Die jährlichen Mietkosten betragen 420 000 Franken.

Standort Feldstrasse 99

Der zusätzliche Raumbedarf kann nicht innerhalb der aktuell genutzten Liegenschaften abgedeckt werden. Das Bürohaus an der Feldstrasse 99 bietet sich als gute und einzige Option für Flächen in dieser Grössenordnung an. Mit der Oskar Meier AG wird ein Mietvertrag für fünf Jahre abgeschlossen. Es besteht die Option, diesen um drei weitere Jahre zu verlängern.

Es ist geplant, dass die Abteilung Soziales und Gesundheit von der Marktgasse 27 an die Feldstrasse 99 umzieht. Dort sind bereits das Betreibungsamt sowie die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde untergebracht. Die so an der Marktgasse 27 frei werdenden Räume werden ab Frühling 2014 von den Abteilungen Planung und Bau sowie Infrastruktur genutzt. Im Gegenzug wird auf diesen Zeitpunkt hin der Standort der Abteilung Planung und Bau an der Hintergasse 1 aufgegeben.

Ziel: Zentrale Stadtverwaltung

Mit diesem Vorgehen wird die Flexibilität für den Bau einer zentralen Stadtverwaltung gewahrt. Der Stadtrat verfolgt als mittelfristiges Ziel eine Zentrale Stadtverwaltung im Hertiquartier beim Bahnhof. Dieser Standort lässt auf lange Sicht sämtliche Optionen für künftige Entwicklungen und Raumbedürfnisse der Stadt offen. Dies im Gegensatz zum Standort bei den Tennisplätzen, für den aktuell mit der Initiative „ZVG Sechtbach“ Unterschriften gesammelt werden.   

Christian Mühlethaler
Stadtschreiber
Tel. 044 863 11 25
E-Mail