Legislatur 2014-2018 - Der Stadtrat zieht eine positive Bilanz

Der Stadtrat zieht eine positive Legislaturbilanz. Die 2014 gesetzten Ziele sind mehrheitlich erreicht. Höhepunkte der Legislatur 2014-2018 sind der von einem konstruktiven Dialog geprägte Stadt- und Quartierentwicklungsprozess sowie die Organisationsentwicklung in Politik und Verwaltung. Zudem haben die Stimmberechtigten JA zum Bau des Zentralen Verwaltungsgebäudes (ZVG) Sechtbach und dem Flüchtlings- und Asylzentrum Müliweg gesagt. Und die Gross-Sporthalle Hirslen ist eröffnet.

Im Oktober 2014 hat der Stadtrat das Legislaturprogramm 2014-2018 verabschiedet. Und damit 44 Ziele in 17 Geschäftsfeldern. Der Blick zurück zeigt: Die gesetzen Ziele sind erreicht. 36 vollständig, 8 teilweise. Detailliert Auskunft über die Zielerreichung und die getroffenen Massnahmen geben der Schlussbericht zum Legislaturprogramm 2014-2018 oder die Übersicht in der pdf-Datei am Ende der Seite.

Zu Beginn der Legislatur hat der Stadtrat drei Schwerpunkte festgelegt: Stadt- und Organisationsentwicklung sowie Finanzen. Die Schwerpunkte bilden die Leitlinien für die mittelfristige Entwicklung Bülachs. In sämtlichen Schwerpunkten sind wichtige Meilensteine erreicht:

  • Stadtentwicklung: Im Herbst 2017 hat der Stadtrat einen partizipativen Prozess zur Stadt- und Quartier-entwicklung lanciert. Engagiert und in einer konstruktiven Gesprächskultur haben Einwohnerinnen und Einwohner, Vertretende des Gewerbes und der Politik Ideen und Massnahmen zu den Bülacher Herausforderungen entwickelt. Welche Ideen und Massnahmen ins politische Programm der nächsten Jahre einfliessen, wird der Stadtrat entscheiden.
  • Organisationsentwicklung: Mit Blick auf 22 000 Einwohnende haben sich Stadtrat und Verwaltung neu organisiert. Jedes Stadtratsmitglied führt ein politisches Ressort und ist damit zuständig für eine Abteilung. Deren Anzahl ist von neun auf sieben reduziert worden. Zudem sind die Entschädigungen für die Mitglieder des Stadtrats angepasst.
  • Finanzen: Das Aufwandwachstum ist stabilisiert. Oberstes Ziel bleibt eine nachhaltige Finanzpolitik und ein ausgeglichener Finanzhaushalt. Da grosse Investitionen anstehen und diese nur teilweise selbst finanziert werden können, ist und bleibt dies eine sehr anspruchsvolle Aufgabe.

Das Entstehen neuer Quartiere, das Bevölkerkungswachstum und dessen Auswirkungen, das Bereitstellen der Infrastruktur oder das Stärken des Wirtschaftsstandorts Bülach sind grosse Herausforderungen. Die Finanzierung anstehender Investitionen ist eine weitere. Der am 15. April gewählte Stadtrat wird entscheiden, wie er diese Herausforderungen bewältigen will. Wichtige Weichen für die gesamtheitliche Entwicklung Bülachs hat der amtierende Stadtrat gestellt.

Mark Eberli
Stadtpräsident
Tel. 044 863 11 20
E-Mail

14. März 2018