Aus den Verhandlungen des Stadtrats

Kreditabrechnungen

Der Stadtrat hat folgende Kreditabrechnungen genehmigt:

  • Mettmenrietstrasse, Zürich- bis Grundstrasse: Ersatz der Wasserleitung mit Kosten von 175 000 Franken und einer Kreditunterschreitung von 20 000 Franken;
  • Bülach Nord; Solistrasse, Fangleten- bis Kernstrasse: Umlegung der Mischabwasserkanalisation und Neubau Regenwasserkanalisation mit Kosten von 554 000 Franken und einer Kreditunterschreitung von 61 000 Franken;
  • Riedweg, Wisentalstrasse und Im Cholplatz: Erhöhung der Verkehrssicherheit mit Kosten von 74 000 Franken und einer Kreditunterschreitung von 1 000 Franken;
  • Berglistrasse, Unterweg bis Berglistrasse 46: Strasseninstandsetzung samt Ersatz der Strassenbeleuchtung mit Kosten von 208 000 Franken und einer Kreditunterschreitung von 22 000 Franken; Ersatz Wasserleitung mit Kosten von 53 000 Franken und einer Kreditunterschreitung von 17 000 Franken.

Neue Wegbezeichnungen

Seit dem 1. Juli 2017 ist die neue Verordnung über das eidgenössische Gebäude- und Wohnungsregister (GWR) in Kraft. Eines der Ziele dieser neuen Rechtsgrundlagen ist es, im GWR einen Gebäudedatensatz zu führen. Voraussetzungen dafür sind ein Strassenname und eine Hausnummer. Um diese Vorgaben zu erfüllen, hat der Stadtrat bei sechs Wegen ausserhalb der Bauzonen einen Strassennamen festgelegt. Die Strassennamen lauten: Höhrainweg, Gstötztweg, Im Chasper, Schaubächerweg, Schuemacherweg und Birchacherweg.
Plan PDF 4.9 MB

Zusatzkredit für die Aufstockung Kindergarten Allmend

Der Stadtrat hat für die Aufstockung und die Renovation des bestehenden Kindergartens in der Schulanlage Allmend einen Zusatzkredit von 268 000 Franken bewilligt. Der Investitionskredit erhöht sich somit auf 3,547 Millionen Franken.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich in den Frühlingsferien 2019. Ursprünglich ist der Start der Bauarbeiten für Sommer 2018 geplant gewesen. Die Verschiebung des Baubeginns ist notwendig, da deutlich höhere Angebote als kalkuliert eingegangen sind. Die Baukommission hat deshalb das Architekturbüro map architekten + planung ag, Wallisellen, beauftragt, das Projekt zu durchleuchten. Die Analyse hat ergeben, dass im Kostenvoranschlag einige Arbeiten zu tief veranschlagt worden sind. Im Weiteren sind, ohne Einbussen bei der Qualität und Quantität des Projekts, Projektoptimierungen vorgenommen worden.

Provisorische Notunterkünfte an der Murgasse, Kreditabrechnung

Für das Errichten von provisorischen Notunterkünften an der Murgasse 4 und 6 hat der Stadtrat zwischen Juli 2014 und Juni 2016 einen Kredit von total 2,87 Millionen Franken genehmigt. Die Abrechnung schliesst nun mit Aufwendungen von 2,172 Millionen Franken und einer Kreditunterschreitung von 698 000 Franken ab. Grund für die Kreditunterschreitung ist, dass auf das vorgesehene Aufstocken der Container wegen der rückläufigen Anzahl unterzubringender Personen verzichtet werden konnte.

Pascal Sidler
Stadtschreiber-Stv.
E-Mail
Tel. 044 863 11 30

20. September 2018